Bitcoin-Kurs über 2.000 Dollar

Bitcoin knackt nach 2.000- auch die 2.100-Dollar-Kurs-Marke

Nachdem der Kurs des Bitcoin bereits am Wochenende die 2.000-Dollar-Marke geknackt hatte, stellt die Kryptowährung nur 2 Tage später mit inzwischen 2.100 Dollar gleich den nächsten Rekord auf. Der Kurs hat sich damit in nur zwei Monaten mehr als verdoppelt.
Verantwortlich für die starke Kursentwicklung ist wohl noch immer die Tatsache, dass Bitcoin in Japan zu einem offiziellen Zahlungsmittel erklärt wurde. Bereits seit dem ersten April 2017 werden Kryptowährungen in Japan offiziell als Zahlungsmittel anerkannt. Japan gilt als einer der wichtigsten Märkte für die virtuellen Münzen und bereitet damit den Weg für eine höhere Akzeptanz von Bitcoins als Zahlungsmittel. Auf der anderen Seite steht noch immer die endgültige Entscheidung der Börsenaufsicht über den Fonds der Winklevoss-Zwillinge aus. Der Bitcoin-Fonds wurde im März abgelehnt. Eine Entscheidung zugunsten der Brüder würde den Kurs mit ziemlicher Sicherheit erneut nach oben katapultieren.

Bitcoin als Kapitalanlage

Inzwischen ist die Frage nach Bitcoin als Kapitalanlage in aller Munde und sicherlich legitim. Selbst Analysten halten Bitcoins trotz ihrer Unberechenbarkeit grundsätzlich für ein interessantes Investitionsprodukt. Investitionen in die Kryptowährung zahlen sich in erster Linie für diejenigen aus, die früh an das Potential von Bitcoin geglaubt haben. Schließlich startete der Kurs im Jahr 2009 mit nur wenigen Cent pro Bitcoin. Aber auch die Entwicklung der letzten Monate zeigt, dass es sich auch heute noch lohnt, schnell auf den Bitcoin-Zug aufzuspringen. Wenngleich Investoren stabile Nerven haben sollten. Denn es spricht vieles dafür, dass Bitcoin auch in Zukunft starken Schwankungen ausgesetzt sein wird. Das macht es für die Kryptowährung nicht einfach, sich innerhalb einer Volkswirtschaft zu etablieren. Hierzu bedarf es zunächst allgemeiner Anerkennung und Vertrauen. Dennoch glauben die Befürworter von Bitcoin langfristig fest an eine Stabilisierung der Währung. Seine Eignung als Kapitalanlage hat Bitcoin in den letzten Monaten also bereits bewiesen. Ob sich die virtuelle Münze jemals in den Köpfen der Gesellschaft als Zahlungsmittel verankern kann und aktiv genutzt wird, steht bislang aber noch in den Sternen.

von Patrick Rosenberger | Quellenverzeichnis